2.11 (k1970k): 18. Kabinettssitzung am 5. März 1970

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

18. Kabinettssitzung
am Donnerstag, dem 5. März 1970

Teilnehmer: Brandt, Scheel, Genscher, Jahn, Ertl, Leber, Franke, Leussink (bis 11.30 Uhr), Eppler, Ehmke, Ahlers (BPA), Rohwedder (BMWi), Auerbach (BMA), Birckholtz (BMVg), von Heppe (BMBW; ab 11.35 Uhr), Focke (Bundeskanzleramt), Reischl (BMF), Westphal (BMJFG), Ravens (BMSt), Ehrenberg (Bundeskanzleramt), Caspari (Bundespräsidialamt), Niebel (BPA), Ritzel (Bundeskanzleramt; zeitweise). Protokoll: Stolzhäuser.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 12.30 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlage.

2.

Bericht des Bundeskanzlers über seine kürzlichen Besprechungen mit der französischen und der britischen Regierung.

3.

Ernennung der Wahlkreiskommission für die Wahlperiode des Sechsten Deutschen Bundestages

Vorlage des BMI vom 27. Febr. 1970 (V I 5 - 121 117 - 1/8).

4.

Ziviler Ersatzdienst

a)

Vorschläge des ad-hoc-Kabinettausschusses „Ersatzdienst" über einen Ausbau des Ersatzdienstes

Vorlage des BMA vom 26. Febr. 1970 (II b 6 - 7205/7208)

b)

Einstellung des Herrn Hans Iven als Bundesbeauftragter für den zivilen Ersatzdienst

Vorlage des BMA vom 27. Febr. 1970 (Z 1 - 1211 - I)

Datenblatt-Nr. VI/215 A.

5.

Verschiedenes

a)

Fragen der Besoldungseinheit zwischen Bund und Ländern

b)

Jugoslawische Wiedergutmachungsforderungen

c)

Entwurf eines Contergan-Entschädigungsgesetzes

d)

Aktion des Deutschen Sportbundes

e)

Nachfolge des Präsidenten des Bundesverwaltungsgerichts.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Abkommen über die gemeinsame Produktion von angereichertem Uran.

[B.]

Airbus-Projekt.

[C.]

Konjunkturlage.

[D.]

Berlin-Tagungen der Fraktionen des Deutschen Bundestages und seiner Ausschüsse während der Verhandlungen zwischen der Sowjetunion und den Schutzmächten.

[E.]

Spionageaffäre Irene Schultz u. a.

Der Bundeskanzler stellt dem Kabinett Prof. Dr. Jochimsen als den neuen Leiter des Planungsstabes im Bundeskanzleramt vor. 1

1

Siehe 12. Sitzung am 14. Jan. 1970 TOP 1 (Personalien). - Den im Juni 1967 im Bundeskanzleramt unter Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger eingerichteten Planungsstab (Abteilung III) leitete von 1967 bis 1969 Werner Krueger (vgl. den Organisationsplan des Bundeskanzleramts vom 1. Juni 1967, dazu Hoffmann, Bundesministerien, S. 533). - Zu Ehmkes Vorschlag, den Planungsstab in eine Planungsabteilung auszubauen vgl. 16. Sitzung am 12. Febr. 1970 TOP 5 (Personalsituation, Reorganisation und Neubau des Bundeskanzleramtes).

Extras (Fußzeile):