2.20.15 (k1970k): 10. Wissenschaftszentrum Berlin GmbH; hier: Entscheidung über die Förderung durch den Bund, BMBW

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

10. Wissenschaftszentrum Berlin GmbH; hier: Entscheidung über die Förderung durch den Bund, BMBW

Nach kurzem Vortrag von Bundesminister Leussink findet eine längere Aussprache statt, an der sich der Bundeskanzler, die Bundesminister Jahn, Schmidt und Franke, Staatssekretär Bahr sowie die Parlamentarischen Staatssekretäre Dahrendorf und Arndt beteiligten. 25 Das Kabinett beauftragt die Bundesminister Jahn und Leussink, den vom Bundesminister für Bildung und Wissenschaft vorgelegten Beschlußentwurf im Sinne einer positiveren Einleitung zu überarbeiten und dem Kabinett (ggfs. im Umlaufverfahren) zur Beschlußfassung vorzulegen. 26

25

Siehe 24. Sitzung am 23. April 1970 TOP R. - Vorlage des BMBW vom 27. April 1970 in B 136/6555. - Nach dem Beschlussvorschlag Leussinks waren auch künftig wesentliche Forschungsaufgaben in außeruniversitären Einrichtungen wahrzunehmen, konnte sich die aus öffentlichen Mitteln geförderte Forschung nicht auf die Hochschulen beschränken und war die vom Wissenschaftszentrum Berlin Gemeinnützige GmbH geplante Errichtung eines internationalen Instituts für Management und Verwaltung seitens der Bundesregierung zu fördern. Allerdings sollte über eine Förderung des Wissenschaftszentrums seinerseits und des ebenfalls projektierten internationalen Instituts für Friedens- und Konfliktforschung erst nach dem Vorliegen entsprechender Stellungnahmen des Wissenschaftsrats entschieden werden.

26

Fortgang 32. Sitzung am 25. Juni 1970 TOP 9.

Extras (Fußzeile):