2.25.11 (k1970k): G. Flugzeugentführung aus der CSSR

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[G.] Flugzeugentführung aus der CSSR

Bundesminister Jahn unterrichtet das Kabinett über die Sach- und Rechtslage im Falle der letzten Flugzeugentführung aus der CSSR am Montag, dem 8. Juni 1970, nach Nürnberg (Asylrecht und Auslieferungsbegehren). 19

19

Siehe 16. Sitzung am 12. Febr. 1970 TOP E. - Am 8. Juni 1970 hatten acht bewaffnete Staatsangehörige der CSSR ein tschechoslowakisches Verkehrsflugzeug auf dem Weg von Karlsbad nach Prag in ihre Gewalt gebracht, zur Landung auf dem Flughafen in Nürnberg gezwungen, sich dort der Polizei gestellt und politisches Asyl in der Bundesrepublik beantragt. Vgl. die Vermerke des BMV vom 8. Juni 1970 und der Flughafen Nürnberg GmbH vom 12. Juni 1970 in B 108/51948 sowie „Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom 9. Juni 1970, S. 1 und 7. - Zur Frage eines möglichen tschechoslowakischen Auslieferungsersuchens, dem seitens der Bundesrepublik nicht entsprochen werden könne, vgl. die Vermerke des BMJ vom 9. Juni 1970 und des AA vom 10. Juni 1970 in B 141/24495.

Das Kabinett nimmt Kenntnis. 20

20

Fortgang 40. Sitzung am 17. Sept. 1970 TOP B.

Extras (Fußzeile):