2.26.2 (k1970k): 2. Verheiratetenklausel im Beamten- und Sozialrecht

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Verheiratetenklausel im Beamten- und Sozialrecht

Die Streichung der Verheiratetenklauseln wird gemäß der Empfehlung des Sozialkabinetts vom 4. Juni 1970 vom Kabinett am 13. Juni 1970 bestätigt. 6

6

Siehe 3. Sitzung des Kabinettsausschusses für Soziales und Gesundheit am 4. Juni 1970 TOP 1 (136/36236) und 28. Sitzung am 27. Mai 1970 TOP 5. - Vorlage des BMJFG vom 5. Juni 1970 in B 136/6140, weitere Unterlagen in B 149/18662 bis 18666. - Die BMJFG hatte entsprechend der Empfehlung des Kabinettsausschusses beantragt, die Verheiratetenklauseln zum 1. Jan. 1971 zu streichen. - BR-Drs. 456/70, BT-Drs. VI/1316. - Gesetz zur Änderung sozial- und beamtenrechtlicher Vorschriften über Leistungen für verheiratete Kinder vom 25. Jan. 1971 (BGBl. I 65).

Extras (Fußzeile):