2.40 (k1970k): 40. Kabinettssitzung am 17. September 1970

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

40. Kabinettssitzung
am Donnerstag, dem 17. September 1970

Teilnehmer: Brandt, Scheel, Genscher, Jahn, Möller (bis 11.00 Uhr), Schiller (bis 10.40 Uhr), Ertl (ab 10.55 Uhr), Arendt (bis 11.35 Uhr), Schmidt, Strobel, Leber, Lauritzen, Leussink (bis 11.45 Uhr), Eppler, Ehmke, Spangenberg (Bundespräsidialamt), Ahlers (BPA), Focke (Bundeskanzleramt), Reischl (BMF; ab 11.00 Uhr), Rosenthal (BMWi; ab 10.45 Uhr), Logemann (BML; bis 10.55 Uhr), Herold (BMB), von Dohnanyi (BMBW; ab 11.45 Uhr), von Wechmar (BPA), Ehrenberg (Bundeskanzleramt; bis 10.40 Uhr), Jochimsen (Bundeskanzleramt; bis 10.40 Uhr), Ritzel (Bundeskanzleramt). Protokoll: Rang.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 13.30 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

Entwurf eines Vierten Gesetzes zur Reform des Strafrechts (4. StrRG)

Vorlage des BMJ vom 7. Sept. 1970 (4000/1 T c - 21 300/70)

Datenblatt-Nr. VI/29 C.

3.

Deutsch-sowjetische Wirtschaftsbeziehungen

Vortrag des BMWi.

4.

Erörterung über die wirtschaftliche Lage.

5.

Sofortprogramm für den Umweltschutz

Vorlage des BMI vom 14. Sept. 1970 (U I 2 - K - KAUmw - 11/70).

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Lage in Jordanien.

[B.]

Maßnahmen zur Verhinderung von Flugzeugentführungen

Vortrag des BMV.

[C.]

Ministerbesprechung über allgemeine politische Fragen (Terminabsprache).

Extras (Fußzeile):