2.40.6 (k1970k): A. Lage in Jordanien

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Lage in Jordanien

Bundesminister Scheel berichtet über die Lage in Jordanien. 18 Nach einer kurzen Aussprache beschließt das Kabinett, sich dem Appell der britischen Regierung an die „Befreiungsfront", für die Sicherheit der noch festgehaltenen Geiseln zu sorgen, anzuschließen. 19

18

Siehe 30. Sitzung am 11. Juni 1970 TOP C, zur Entführung von Passagierflugzeugen vgl. 39. Sitzung am 10. Sept. 1970 TOP A. - Nach Verhandlungen zwischen der „Volksfront für die Befreiung Palästinas" (PFLP) und dem Internationalen Roten Kreuz am 11. Sept. 1970 waren einige Geiseln freigelassen und 48 verbliebene Personen an einen unbekannten Ort verschleppt worden. Am 15. Sept. 1970 hatten Mitglieder der PFLP erklärt, die verbliebenen Geiseln nur im Austausch gegen die in der Bundesrepublik, Großbritannien, den USA und der Schweiz festgehaltenen Palästinenser freizulassen. Vgl. den Vermerk des Sonderstabs Flugzeugentführung im AA vom 16. Sept. 1970 in AA B 36, Bd. 469, und Franks Schreiben an die Botschaften in Bern, London und Washington vom 16. Sept. 1970 in AAPD, S. 1617 f., weitere Unterlagen in B 108/66641, B 136/29678 und AA B 36, Bde. 374 bis 376.

19

Vgl. das Schreiben des AA an die Botschaften in Bern, London und Washington vom 17. Sept. 1970 in AAPD 1970, S. 1617 f. - Am 17. Sept. 1970 brachen in Amman und in Nordjordanien Kämpfe zwischen den Palästinensern und den Regierungstruppen aus. - Fortgang 41. Sitzung am 24. Sept. 1970 TOP C.

Extras (Fußzeile):