2.51.14 (k1970k): J. Pakistan-Hilfe

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[J.] Pakistan-Hilfe

(13.30 Uhr)

BM Schmidt fordert eine bessere Koordinierung und eine bessere Unterrichtung der Öffentlichkeit über das Ausmaß der deutschen Hilfsmaßnahmen für Pakistan. 25

25

Siehe 49. Sitzung am 19. Nov. 1970 TOP E.

StS Hartkopf erklärt, daß es in erster Linie darum gehe, die nächsten 10-14 Tage zu überbrücken. Der Katastrophenstab im BMI werde heute nochmals zusammentreten. 26

26

Als Konsequenz aus der Katastrophenhilfe des Bundes für die türkischen Erdbebenopfer (vgl. 23. Sitzung am 16. April 1970 TOP 4) war auf Genschers Weisung hin Ende April 1970 ein Katastrophenstab für Naturkatastrophen und ähnliche schwere Unglücksfälle gebildet worden, dem Vertreter der Bundesministerien sowie der Hilfsorganisationen angehörten. Seine Aufgabe bestand in der Koordinierung der Hilfeleistungen, sobald das AA einen Einsatz für erforderlich hielt. Vgl. den Vermerk des BMI vom 24. April 1970 in B 106/51792, weitere Unterlagen in B 106/33454, B 126/45504 und 62965, B 136/5048 und AA B 26, Bd. 422, sowie Bulletin Nr. 166 vom 28. Nov. 1970, S. 1776, und Nr. 177 vom 17. Dez. 1970, S. 1941.

Das Kabinett nimmt Kenntnis.

Extras (Fußzeile):