2.52.9 (k1970k): B. Tagung der CDU/CSU-Fraktion in Berlin

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Tagung der CDU/CSU-Fraktion in Berlin

(12.55 Uhr)

Der Bundeskanzler berichtet über sein Gespräch mit dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion, Dr. Barzel, über die Tagung der Fraktion in Berlin. 27

27

Siehe 18. Sitzung am 5. März 1970 TOP D. - Am 30. Nov./1. Dez. 1970 hatte die CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Reichstagsgebäude eine Arbeitstagung zu Wirtschaftsfragen zwischen Berlin und der Bundesrepublik durchgeführt. Bereits im Vorfeld hatten der sowjetische Botschafter in Ost-Berlin Pjotr Abrassimow in einer an die drei Westalliierten gerichteten Demarche vom 28. Nov. 1970 protestiert und die DDR mit verschärften Kontrollen an den Autobahnen und Zufahrtstraßen nach Berlin reagiert, während Brandt und Scheel in einem Gespräch mit Barzel am 28. Nov. 1970 bestätigten, dass sowohl die Bundesregierung als auch die West-Alliierten grundsätzlich Sitzungen der Bundestagsfraktionen in West-Berlin als zulässig betrachteten. Vgl. die Pressemeldung vom 28. Nov. 1970 und die handschriftlichen Notizen Barzels vom 27. und 28. Nov. 1970 über das Gespräch mit Brandt und Scheel am 28. Nov. 1970 in Nachlass Barzel N 1371/93 sowie Bulletin Nr. 167 vom 1. Dez. 1970, S. 1788, und die Aufzeichnung des AA vom 1. Dez. 1970 in AAPD 1970, S. 2156-2159, weitere Unterlagen in B 106/68643, B 136/6770, AA B 130, Bde. 4510 und 4526, sowie AA B 150, Bde. 218 und 219. - Fortgang 56. Sitzung am 27. Jan. 1971 TOP C (B 136/36177).

Die Bundesregierung will zu dieser Tagung keine offizielle Erklärung abgeben.

Extras (Fußzeile):