2.7.7 (k1970k): F. Algerien

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Algerien

Bundesminister Scheel berichtet über einen Kontakt mit der algerischen Regierung.

Das Kabinett nimmt Kenntnis. 11

11

Siehe 174. Sitzung am 22. Juli 1969 TOP B (Kabinettsprotokolle 1969, S. 326). - Scheel hatte am 11. Febr. 1970 ein Gespräch mit dem Außenminister Abd al-Aziz Bouteflika in der algerischen Botschaft in Brüssel über eine mögliche Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Staaten, die 1965 als Reaktion auf die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und Israel abgebrochen worden waren, geführt. Eine Anerkennung der DDR durch Algerien und eine Aufnahme diplomatischer Beziehungen sollte erst dann erfolgen, wenn sich die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und der DDR weiterentwickelt hätten. Außerdem hatte Bouteflika das Ungleichgewicht in den Handelsbeziehungen beider Staaten und die verstärkten Importrestriktionen für algerische Waren kritisiert. Die beiden Außenminister verständigten sich auf die Aufnahme sofortiger Gespräche und Verhandlungen über den Ausbau von Wirtschafts- und Kapitalhilfen. Vgl. die Aufzeichnung des AA vom 11. Febr. 1970 in AAPD 1970, S. 205-207, weitere Unterlagen in AA B 130, Bde. 2793, 2794 und 8838. - Die Bundesrepublik nahm die diplomatischen Beziehungen zu Algerien am 21. Dez. 1971 wieder auf.

Extras (Fußzeile):