2.8.5 (k1970k): D. Zwischenlandung des indonesischen Außenministers Malik

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Zwischenlandung des indonesischen Außenministers Malik

Bundesminister Prof. Dr. Ehmke teilt mit, daß der indonesische Außenminister Malik in Bonn zwischenlanden werde und daß Bundesminister Scheel alle Kabinettmitglieder darum bitte, etwaige von indonesischer Seite kommende Wünsche um politische Gespräche im jetzigen Zeitpunkt abzulehnen. 8

8

Siehe 60. Sitzung am 20. Dez. 1966 TOP 2 (Kabinettsprotokolle 1966, S. 531 f.). - Der indonesische Botschafter Jusuf Ismael hatte am 13. Febr. 1970 dem AA ein Schreiben des indonesischen Präsidenten Suharto überreicht und für Adam Malik, der auf der Durchreise nach Moskau am 17. Febr. 1970 in Frankfurt am Main eintraf, um einen Gesprächstermin beim Bundeskanzler gebeten. Da eine offizielle Stellungnahme der Bundesrepublik zur Umschuldung Indonesiens durch die westlichen Geberländer noch ausstand, hatte Scheel die Kabinettsmitglieder gebeten, Malik während dessen Besuchs in Bonn am 18. Febr. 1970 nicht zu empfangen. Vgl. die Schreiben des AA an Ehmke vom 14. und 15. Febr. 1970 in B 136/6261. - Malik berichtete in seinem Gespräch mit Brandt am 1. April 1970 über die abwartende Haltung der Sowjetunion in der Umschuldungsfrage. Vgl. die Gesprächsaufzeichnung des Bundeskanzleramts vom 1. April 1970 in AAPD 1970, S. 539-542.

Die protokollarische Betreuung von Minister Malik werde von Staatssekretär Dr. Harkort übernommen.

Das Kabinett nimmt zustimmend Kenntnis. 9

9

Fortgang 17. Sitzung am 26. Febr. 1970 TOP 8 i.

Extras (Fußzeile):