2.22 (k1973k): 19. Kabinettssitzung am 6. Juni 1973

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

19. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 6. Juni 1973

Teilnehmer: Brandt, Scheel, Genscher, Jahn, Ertl, Arendt, Lauritzen, Franke (ab 11.30 Uhr), Ehmke, von Dohnanyi, Eppler, Bahr, Maihofer, Spangenberg (Bundespräsidialamt; bis 9.45 Uhr), Caspari (Bundespräsidialamt; ab 9.45 Uhr), Grabert (Bundeskanzleramt), von Wechmar (BPA), Grünewald (BPA), Ravens (Bundeskanzleramt; ab 9.25 Uhr), Apel (AA), Hermsdorf (BMF), Grüner (BMWi), Berkhan (BMVg), Haack (BMBau), Herold (BMB), Wolters (BMJFG), Sanne (Bundeskanzleramt), Lahnstein (Bundeskanzleramt), Wilke (Bundeskanzleramt). Protokoll: Koch.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 11.35 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Europafragen.

3.

Personalien

Gemäß Anlagen.

4.

Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer

Vorlage des BMA vom 16. Mai 1973 (II c (1) - 24200 - A)

Datenblatt-Nr. VII/30/02.

5.

Deutsche öffentliche Entwicklungshilfe 1974-1977

Vorlage des AA vom 4. Mai 1973 (400 - 440.00).

6.

Entwurf einer Anordnung der Bundesregierung über Reisen von Bundesbediensteten in und durch den kommunistischen Machtbereich

Vorlagen des BMI vom 15. Mai und 1. Juni 1973 (ÖS 3 - 606 04/1 VS-NfD)

Datenblatt-Nr. VII/0329/01.

7.

KSZE / Abschluß der multilateralen Vorbereitungen in Helsinki

Vorlage des AA vom 1. Juni 1973 (212/341.01).

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Gesetzentwurf zur Änderung der Verordnung über das Erbbaurecht

Vortrag des BMWi und BMF.

[B.]

Normenkontrollverfahren gegen den Grundlagenvertrag; hier: Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über den Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung.

[C.]

Fluglotsen

Vortrag des BMI.

[D.]

Vertretung der Bundesrepublik bei den Unabhängigkeitsfeiern der Bahamas.

[E.]

Begleitung von Staatsbesuchern bei Besuchen in den Ländern.

Extras (Fußzeile):