2.54.3 (k1970k): 2. Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit vom 22. Januar 1963; hier: Bestellung des Ministerpräsidenten Dr. Filbinger als Bevollmächtigten der BRD für kulturelle Angelegenheiten, AA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit vom 22. Januar 1963; hier: Bestellung des Ministerpräsidenten Dr. Filbinger als Bevollmächtigten der BRD für kulturelle Angelegenheiten, AA

(9.40 Uhr)

Das Kabinett stimmt der Bestellung von Ministerpräsident Dr. Filbinger zu. 6

Fußnoten

6

Siehe 145. Sitzung am 7. Nov. 1968 TOP 3 (Kabinettsprotokolle 1968, S. 432 f.). - Vorlage des AA vom 28. Nov. 1970 in AA B 97, Bd. 414, und B 136/17690. - Nach Abschnitt I Ziffer 3 a des deutsch-französischen Vertrags fanden regelmäßige Treffen mit dem französischen Erziehungsminister zu Fragen der kulturellen Zusammenarbeit beider Staaten statt. Die Bevollmächtigten wurden für jeweils zwei Jahre berufen. - Der Ministerpräsident Baden-Württembergs Hans Filbinger löste den Ministerpräsidenten Nordrhein-Westfalens Heinz Kühn zum 1. Jan. 1971 ab. - Fortgang 2. Sitzung am 20. Dez. 1972 TOP A (B 136/36189).

Extras (Fußzeile):