2.46.14 (k1973k): B. Ergebnisse der Reise des BM des Auswärtigen nach London vom 22./23.11.1973

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Ergebnisse der Reise des BM des Auswärtigen nach London vom 22./23.11.1973

(12.44 Uhr)

PSts Moersch berichtet dem Kabinett über die Ergebnisse der Reise des BM des Auswärtigen nach London. 29

Fußnoten

29

Aufzeichnung des AA vom 23. Nov. 1973 in AAPD 1973, S. 1879-1885. - Scheel und Sir Alec Douglas-Home hatten am 22. und 23. Nov. 1973 in zwei Gesprächsrunden u. a. das europäisch-amerikanische Verhältnis erörtert, wobei beide im Zusammenhang mit der Initiative Kissingers im April 1973 (vgl. 24. Sitzung am 18. Juli 1973 TOP G) nochmals „den nie ausgesprochenen Verdacht" der Europäer bestätigten, dass „die USA mit ihren Anregungen eine weltweite Machtstruktur mit den Zentren USA und Sowjetunion und unter dem Dach amerikanisch-sowjetischer Kooperation" anvisierten, sich jedoch ausdrücklich für eine dauerhafte Zusammenarbeit auf gleichberechtigter „euro-amerikanischer Basis" aussprachen. Des Weiteren standen die Fragen zur Diskussion, ob künftig für verteidigungspolitische Aspekte bzw. Fragen eine gemeinsame Grundlage geschaffen werden könne, die durch die innerhalb der NATO bestehende Eurogroup ihren Ausgang nehme, und ob sich zusätzlich eine Einbeziehung verteidigungspolitischer Aspekte in die Konferenz der EG-Außenminister, den sogenannten Neuner-Rahmen, als sinnvoll erweisen könne. Außerdem wurden die bei den EG-Ministerratstagungen relevanten Themen wie z. B. die Errichtung des Regionalfonds, die künftige Entwicklung der Wirtschafts- und Währungsunion sowie die Sozial- und Landwirtschaftspolitik beraten.

Extras (Fußzeile):