2.24 (k1970k): 29. Kabinettssitzung am 4. Juni 1970

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

29. Kabinettssitzung
am Donnerstag, dem 4. Juni 1970

Teilnehmer: Brandt, Scheel, Genscher (bis 19.20 Uhr), Jahn, Möller, Schiller, Ertl (ab 18.00 Uhr), Schmidt, Strobel, Leber, Lauritzen (bis 17.55 Uhr), Franke (bis 18.20 Uhr), Leussink, Eppler (bis 18.00 Uhr und ab 18.20 Uhr), Bahr (Bundeskanzleramt; Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland in Berlin), Ahlers (BPA), von Wechmar (BPA), Spangenberg (Bundespräsidialamt), Focke (Bundeskanzleramt), Rohde (BMA), Hamm-Brücher (BMBW; bis 17.00 Uhr), Sahm (Bundeskanzleramt), Ritzel (Bundeskanzleramt). Protokoll: Stolzhäuser.

Beginn: 15.30 Uhr

Ende: 19.30 Uhr

Ort: Bundeshaus

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

Prüfung der Ergebnisse der exploratorischen Gespräche der Bundesregierung.

3.

Parlamentarischer Staatssekretär; hier: Änderung der Gemeinsamen Geschäftsordnung der Bundesministerien

Vorlage des BMI vom 15. Mai 1970 (V II 1 - 131 201/5).

4.

Grundsatzbeschluß zur Ausbildungsförderung

Vorlage des BMJFG vom 27. Mai 1970 (J 3 - 1980 - 20).

5.

Bericht der Bundesregierung zur Bildungs- und Wissenschaftspolitik

Vorlage des BMBW vom 29. Mai und Schreiben des BMBW vom 3. Juni 1970 (II A 1 - 310 040/1)

Datenblatt-Nr. VI/228 B.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Vertretung der Bundesregierung bei „protokollarisch gebotenem Anlaß"; hier: Monat Juni 1970 1

Schreiben des Chefs des Protokolls vom 20. Mai 1970.

[B.]

Sicherheitsfragen im Zusammenhang mit dem Treffen Brandt / Stoph in Kassel. 2

[C.]

Benennung der Mitglieder der Kommission der Europäischen Gemeinschaften

Vortrag des Bundesministers des Auswärtigen.

[D.]

Benennung des Generals Steinhoff für den Posten des Vorsitzenden des Militärausschusses der NATO

Vortrag des BMVg.

[E.]

Zeitplan für den Haushalt 1971 und für den Finanzplan 1970-1974.

[F.]

Überschwemmungskatastrophe Rumänien.

[G.]

Erdbebenkatastrophe Peru.

Der Bundeskanzler eröffnet die Sitzung um 16.20 Uhr. Er weist darauf hin, daß die Tagesordnungspunkte 5 und 2 den Schwerpunkt der Beratungen bilden. Er befürchtet, daß wegen der parallel laufenden Abstimmungen im Parlament, welche die Anwesenheit der Mitglieder des Kabinetts erforderlich machen, die Beratung zu Punkt 2 beeinträchtigt werden könnte. 3

Fußnoten

1

Nicht behandelt. - Fortgang 31. Sitzung am 19. Juni 1970 TOP D.

2

Nicht behandelt. - Zu den strafrechtlichen Folgen der Zwischenfälle in Kassel Fortgang 30. Sitzung am 11. Juni 1970 TOP F.

3

Am 4. Juni 1970 standen im Bundestag u. a. die Einzelpläne des Bundeshaushaltsplans 1970 Bundeskanzleramt, BMWi, BML, BMZ, BMSt und BMB zur Debatte. Vgl. Stenographische Berichte, Bd. 73, S. 2955-3098.

Extras (Fußzeile):