2.14.1 (k1970k): A. Berichte der Staatssekretäre Bahr und Duckwitz

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Berichte der Staatssekretäre Bahr und Duckwitz

Auf Bitten des Vorsitzenden berichten die Staatssekretäre Bahr und Duckwitz über ihre Gespräche in Moskau und Warschau. 3 Es wird vorgesehen, die Fraktionsvorsitzenden des Bundestages am 25. März 1970 nachmittags über den Stand der Gespräche zu unterrichten. 4

Fußnoten

3

Siehe Sondersitzung am 17. März 1970 TOP 2. - Bahr reiste am 20./21. März 1970 zum zehnten Gespräch mit Gromyko nach Moskau. Vgl. das Protokoll des Bundeskanzleramts vom 21. März 1970 in DzD VI/1, S. 442-452, und AAPD 1970, S. 495-507, und den Wortlaut der Pressekonferenz vom 19. März 1970 in B 145 I F/229 (Fiche 554). - Duckwitz unterrichtete das Kabinett über die vergangenen zwei Gesprächsrunden in Warschau, bei denen ein Gewaltverzichtsabkommen und Grenzfragen im Mittelpunkt standen. Vgl. den Wortlaut der Pressekonferenz vom 18. März 1970 in B 145 I F/229 (Fiche 554).

4

Das Gespräch mit den Fraktionsvorsitzenden des Bundestages kam am 25. März 1970 nicht zustande. Vgl. den Wortlaut der Pressekonferenz vom 25. März 1970 in B 145 I F/229 (Fiche 555). - Zu den Verhandlungen mit der Sowjetunion Fortgang 21. Sitzung am 25. März 1970 TOP A und mit Polen Fortgang 23. Sitzung am 16. April 1970 TOP I.

Extras (Fußzeile):