2.25.8 (k1956k): 7. Regierungsabkommen zur Überführung des französischen Forschungsinstituts „Laboratoire de Recherches Techniques de St. Louis" in ein deutsch-französisches Gemeinschaftsinstitut, AA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

7. Regierungsabkommen zur Überführung des französischen Forschungsinstituts „Laboratoire de Recherches Techniques de St. Louis" in ein deutsch-französisches Gemeinschaftsinstitut, AA

Die Vorlage des Auswärtigen Amtes vom 16.4.1956 wird gebilligt 45.

Fußnoten

45

Das „Laboratoire" war aus dem ballistischen Institut der Luftkriegsakademie in Berlin hervorgegangen, dessen Mitarbeiter nach 1945 nach St. Louis/Elsaß „überführt" worden waren. Die technisch-wissenschaftliche Arbeit wurde von den etwa 100 deutschen Mitarbeitern geleistet, Leiter war Prof. Hubert Schardin, der das Berliner Institut seit 1935 geleitet hatte (Vorlage in AA B 4 Bd. 88). Die Verhandlungen wurden mit dem am 31. März 1958 unterzeichneten Abkommen abgeschlossen (Unterlagen in AA VSBd. 1698).

Extras (Fußzeile):