2.15.7 (k1952k): 7. Beleidigung der Bundesregierung durch den Bundestagsabgeordneten Hugo Paul (KPD) u. a., BMJ

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

7. Beleidigung der Bundesregierung durch den Bundestagsabgeordneten Hugo Paul (KPD) u. a., BMJ

ist von der Tagesordnung abgesetzt 22.

Fußnoten

22

Gegen den KPD-Bundestagsabgeordneten Hugo Paul (1905-1963) hatte die Bundesregierung schon mehrfach Strafantrag wegen Beleidigung gestellt (vgl. 186. Sitzung am 16. Nov. 1951 TOP H und Übersicht des BMJ vom 20. Mai 1953 über die Verfahren, die vor dem 1. Nov. 1952 anhängig waren, in B 136/146). Nach den Vorlagen des BMJ vom 11. Dez. 1951 und 7. Jan. 1952 (B 136/152) sollte Paul wegen Verbreitung des KPD-Flugblattes „Die Stunde der Verantwortung des deutschen Volkes ist gekommen" strafrechtlich belangt werden. Die Absetzung von der Tagesordnung erfolgte, da die Frist zur Stellung eines Strafantrages bereits am 25. Febr. 1952 abgelaufen war (Nachtrag zum Vermerk vom 22. Febr. 1952 in B 136/152).

Extras (Fußzeile):