4.43 (z1961z): Pieske, Eckard

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Pieske, Eckard

Dr. Eckard Pieske (1928-2016)

1944 Kriegsdienst, 1946-1948 Ausbildung zum Werkzeugmacher, 1948-1950 Studium der Volkswirtschaftslehre, 1950-1951 Fortsetzung des Studiums an der Graduate School der Western Reserve University, Cleveland, USA, 1951 Abschluss Master of Arts in Economics, 1951-1953 Vorbereitung der Promotion, 1953-1956 Hilfsreferent bei der Bank Deutscher Länder, 1956-1958 Kreditsachbearbeiter der Allianz-Lebensversicherung, Stuttgart, 1958-1972 BMWi bzw. BMWF, dort 1962 Hilfsreferent im Referat VI B 4 (Finanzierungsfragen der multilateralen Entwicklungshilfe), 1966 Hilfsreferent im Referat VI A 1 (Nationale Währungsfragen; Grundsatzfragen der Geld- und Kreditpolitik), 1968 zunächst Hilfsreferent, dann Referatsleiter VI B 6, ab 1970: VI A 3, dann W/VI A 3 (Internationale Währungsfragen), 1972-1974 BMF, dort Leiter des Referats VII A 3 (Internationale Währungsfragen, ab 1974: Internationale Währungsordnung), 1974-1979 Direktor beim Internationalen Währungsfond, Washington, 1979-1993 erneut BMF, dort Leiter des Referats VII A 3 (Internationale Währungsordnung, Wirtschaftsentwicklung im internationalen Bereich), 1980-1990 Leiter der UAbt. VII A, 1990-1992 Leiter der UAbt. VII C (Internationale Währungs- und Finanzbeziehungen), 1993 Leiter der UAbt. IX B (Internationale Währungs- und Finanzbeziehungen).

Extras (Fußzeile):