1.49.5 (k1979k): A. Lage im Iran

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Lage im Iran

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(10.10 Uhr)

BM Graf Lambsdorff gibt dem Kabinett einen Überblick über den Stand der Erdölförderung im Iran im vergangenen und in diesem Jahr und über die Einfuhrmengen in die USA und die Bundesrepublik Deutschland.

Der Bundeskanzler macht auf die ernsten wirtschaftlichen Folgen aufmerksam, wenn der Iran als Öllieferant ganz ausfällt. Er weist weiter auf die für die Regierung der USA entstandene psychologische schwere Krise hin, die ein solidarisches Verhalten der Bundesregierung unbedingt notwendig macht.

In der sich anschließenden Aussprache über die weitere Entwicklung im Iran und die sich hieraus möglicherweise ergebenden Folgen beteiligen sich neben dem Bundeskanzler die BM Genscher, Graf Lambsdorff und Vogel sowie die StM Wischnewski und v. Dohnanyi. Der Bundeskanzler setzt das Kabinett in Kenntnis über ein Fernschreiben an den französischen Staatspräsidenten als Antwort auf dessen telefonische Unterrichtung über beabsichtigte Maßnahmen der französischen Regierung im Gefolge der von Präsident Carter ergriffenen Maßnahmen in bezug auf die Öleinfuhren aus dem Iran. Er bittet BM Graf Lambsdorff, die hauptsächlich beteiligten Ölgesellschaften entsprechend zu unterrichten.

Extras (Fußzeile):