1.52.5 (k1979k): B. Rheinschutz-Übereinkommen

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Rheinschutz-Übereinkommen

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(9.16 Uhr)

BM Baum weist darauf hin, daß das Chlorid-Übereinkommen vom 3.12.1976 möglicherweise durch Frankreich nicht ratifiziert werde. An der Aussprache beteiligen sich BM Ertl, StS Strehlke und BM Genscher. BM Baum erwähnt in diesem Zusammenhang die Weser/Werra-Versalzung und unterstreicht die Dringlichkeit einer Übereinkunft mit der DDR zur Lösung dieses Problems.

Extras (Fußzeile):