2.91.9 (lut1p): 9. Außerhalb der Tagesordnung: Vernehmung des früheren Reichskanzlers Gustav Bauer als Zeuge.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Luther I und II (1925/26), Band 1.Das Kabinett Luther I Bild 102-02064Reichspräsident Friedrich Ebert verstorben Bild 102-01129Hindenburgkopf Bild 146-1986-107-32AStresemann, Chamberlain, Briand Bild 183-R03618

Extras:

 

Text

RTF

[303]9. Außerhalb der Tagesordnung: Vernehmung des früheren Reichskanzlers Gustav Bauer als Zeuge.

Das Kabinett erteilte seine Zustimmung zur Vernehmung des früheren Reichskanzlers Gustav Bauer vor dem gemäß Artikel 34 der Reichsverfassung eingesetzten Untersuchungsausschuß9 als Zeuge10.

9

Es handelt sich um den 19. Ausschuß des RT (Kredite), der seit 9.1.25 mit Untersuchungen über die finanzpolitische Skandalaffäre Barmat und Kutisker befaßt war. S. Anm. 2 zu Dok. Nr. 20.

10

Die Zustimmung der RReg. war erbeten worden mit Schreiben des Ausschuß-Vorsitzenden Saenger an den RK vom 22. 5. Gegenstand der Vernehmung, die am 6. 6. stattfinden solle, würden die Beziehungen Bauers zur Demag (Deutsche Maschinenfabrik A.G., Duisburg) sein (R 43 I/1017, Bl. 250). Weitere Einzelheiten in den Akten nicht ermittelt.

Extras (Fußzeile):