2.74.3 (ma31p): 3. Gemeinsame Geschäftsordnung der Reichsministerien, allgemeiner Teil.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Marx III und IVDas Kabinett Marx IV Bild 146-2004-0143Chamberlain, Vandervelde, Briand und Stresemann Bild 102-08491Stresemann an den Völkerbund Bild 102-03141Groener und Geßler Bild 102-05351

Extras:

 

Text

RTF

3. Gemeinsame Geschäftsordnung der Reichsministerien, allgemeiner Teil.

Der Reichsminister des Innern begründete die Vorlage.

Das Reichskabinett stimmte seinen Vorschlägen zu5.

5

Die „Gemeinsame Geschäftsordnung der Reichsministerien, Allgemeiner Teil“ (GGO I) regelte die äußeren Formen des Geschäftsganges in den Reichsministerien, insbesondere die Bearbeitung der Eingänge, die Behandlung der Reichsministerialsachen und den Dienstverkehr nach außen. Sie wurde am 1.1.27 in Kraft gesetzt (Aktenexemplar in R 43 I/1958). Die „Gemeinsame Geschäftsordnung der Reichsministerien, Besonderer Teil“ (GGO II) war bereits vom Kabinett Marx I verabschiedet worden und seit dem 1.8.24 in Kraft.

Extras (Fußzeile):