2.76 (vpa1p): Nr. 75 Ministerbesprechung vom 21. Juli 1932, 11 Uhr

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett von Papen Band 1Das Kabinett von Papen Bild 183-R1230-505Wahllokal in Berlin Bild 102-03497AGöring, Esser und Rauch B 145 Bild-P046294Ausnahmezustand in Berlin während des „Preußenschlages“.Bild 102-13679

Extras:

 

Text

RTF

Nr. 75
Ministerbesprechung vom 21. Juli 1932, 11 Uhr

R 43 I/1457, S. 137–146

Anwesend: v. Papen, v. Neurath, v. Gayl, Graf Schwerin v. Krosigk, Warmbold, Schäffer, Gürtner, v. Schleicher, v. Eltz-Rübenach, v. Braun; RKomPrIMin. Bracht; StS Planck, Meissner, Zarden, Grieser, Sautter; MinDir. v. Kaufmann-Asser, Posse; ORegR Wucher; Protokoll: ORegR Thomsen (Punkt 1–3), MinR Wienstein (Punkt 4).

Vor Eintritt in die Tagesordnung teilte der Reichskanzler mit, daß die Unterredung des von ihm im persönlichen Auftrage nach München entsandten[275] Freiherrn von Lersner mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten Held1 zu der Erkenntnis und der Bitte der Bayerischen Regierung geführt habe, daß die durch Aufhebung der Reichsvertretung in München2 erschwerte Möglichkeit zu einem regelmäßigen Gedankenaustausch zwischen der Reichsregierung und der Bayerischen Regierung wieder hergestellt wird. Der Herr Reichskanzler erbittet vom Kabinett Genehmigung, zu diesem Zwecke für einige Zeit eine Vertrauensperson nach Bayern zu entsenden. Die hierfür erforderlichen Mittel könnten aus seinem Dispositionsfonds bestritten werden. Nachdem der Reichsminister des Auswärtigen und der Reichsverkehrsminister die Ausdehnung einer solchen Mission auch auf andere süddeutsche Länder als ratsam bezeichnet hatte, wurden Bedenken gegen den Vorschlag des Reichskanzlers nicht geäußert. Eine Zustimmung des Reichsministeriums ist nicht erforderlich3.

1

Vgl. Dok. Nr. 73, dort bes. Anm. 3.

2

Die „Vertretung der Reichsregierung in München“ war aus Ersparnisgründen mit Ablauf des Rechnungsjahres 1930 (31.3.31) aufgehoben worden. Vgl. Horkenbach 1931, S. 84 und R 43 I/2330, Bl. 99 ff.

3

Zum Fortgang s. die Mitteilungen des RK in der Ministerbesprechung am 25. 7. (Dok. Nr. 85, P. 1, dort bes. Anm. 5).

Punkt 1 der Tagesordnung: AUSSPRACHE ÜBER FRAGEN DER WIRTSCHAFTS- UND HANDELSPOLITIK SOWIE DER ARBEITSBESCHAFFUNG wurde von der Tagesordnung abgesetzt4.

4

Eingehend behandelt in der nächstfolgenden Ministerbesprechung (Dok. Nr. 77, P. 1 und 2).

Extras (Fußzeile):