Skipnavigation

Navigation

Personenbezogene Unterlagen militärischer Herkunft bis 1945

Hier geben wir Ihnen Hinweise zu Rechercheansätzen beim Bundesarchiv und darüber hinaus.

Was finde ich wo? Wohin sollte ich mich wenden?

Personenbezogene Unterlagen militärischer Herkunft werden in verschiedenen Abteilungen des Bundesarchivs verwahrt: Bei der Abteilung Militärarchiv (MA) in Freiburg, bei der Abteilung Personenbezogene Auskünfte (PA) in Berlin-Reinickendorf (früher Deutsche Dienststelle-WASt) und bei der Abteilung Bereitstellung (BE) in Berlin-Lichterfelde.

Eine detaillierte Übersicht über die Stellen, bei denen personenbezogene Unterlagen aus der Zeit vom Ende des 19. Jahrhunderts bis unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg aufbewahrt werden, finden Sie auf dieser Seite zum Download. Diese Übersicht umfasst auch andere Institutionen als das Bundesarchiv.

Auch die folgenden Hinweise sollen Ihnen dabei helfen, den richtigen Adressaten innerhalb des Bundesarchivs zu finden.

Abteilung Personenbezogene Auskünfte zum Ersten und Zweiten Weltkrieg (PA)

Die Abteilung PA des Bundesarchivs in Berlin-Reinickendorf ermittelt Nachweise über Kriegsgefangenschaft deutscher Soldaten, hilft bei der Klärung von Vermisstenschicksalen und erteilt Auskünfte über

  • ehemalige Angehörige des Heeres, der Reichs- und Kriegsmarine, der Luftwaffe
  • Beamte, Angestellte und Arbeiter der Wehrmacht
  • Angehörige des männlichen und weiblichen Wehrmachtgefolges.

Abteilung Militärarchiv (MA)

Die Abteilung MA des Bundesarchivs in Freiburg erteilt Auskünfte zu

  • den Personalakten der Offiziere und Beamten der Wehrmacht
  • wehrmachtgerichtlichen Unterlagen aller Dienstgrade
  • Unterlagen zur Verleihung von Orden und Ehrenzeichen der Wehrmacht an alle Dienstgrade
  • Krankenunterlagen von Soldaten der Geburtsjahrgänge 1802-1899.

Was muss ich für eine Recherche unternehmen?

Wenn Sie Informationen über einen bestimmten Militärangehörigen suchen, dann benötigen wir von Ihnen:

  • einen Benutzungsantrag
  • einen Auftrag für eine Recherche über Militärangehörige
  • eine Kopie oder einen Scan eines amtlichen Lichtbildausweises (z.B. Ihres Personalausweises).

Sie finden den Benutzungsantrag und den "Auftrag für eine Recherche über Militärangehörige" auf dieser Seite als PDF-Datei zum Download. Senden Sie bitte diese beiden Anträge unterschrieben und gescannt oder auf dem Postweg zusammen mit einer Kopie oder einem Scan des Ausweises an die für Ihren Fall passende Abteilung des Bundesarchivs. Von dort werden, falls erforderlich, auch weitere Stellen im Bundesarchiv einbezogen.

Auf Anfrage schicken wir Ihnen die Formulare natürlich auch gerne zu. Auch wenn Sie weitere Fragen zum Ablauf einer solchen Recherche haben sollten, können Sie sich gerne an uns wenden.

Hinweis zu Bescheinigungen über Polizei-Dienstzeiten

Für Bescheinigungen zu Dienstzeiten aus dem Bereich der Polizei sollte zunächst bei den Nachfolgebehörden der früheren Polizei(heimat)dienststellen angefragt werden, sofern diese ihren Sitz im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland haben. Hat eine solche Anfrage keinen Erfolg oder lag die Polizei(heimat)dienststelle außerhalb der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland vom 3. Oktober 1990, sollte eine Anfrage an die Dienststelle des Bundesarchivs in Berlin-Lichterfelde gerichtet werden.