Skipnavigation
SUBSITEHEADER

Navigation

Digitalisierung von Archivgut zum Nationalsozialismus 1933-1945

20.09.2021

Digitalisierung

Berlin.- Adolf Hitler im geschlossenen Auto auf dem Weg zum Reichspräsidentenpalais, jubelnde Menschen am Straßenrand, 30. Januar 1933

Das Bundesarchiv digitalisiert seit mehreren Jahren schrittweise Archivgut aus der Zeit des Deutschen Reichs. Ausgewählt wurden zunächst relevante Bestände zur deutschen Kolonialgeschichte, dem Ersten Weltkrieg und der Weimarer Republik.

Chronologisch nachfolgen sollen nun die Zeit des Nationalsozialismus dokumentierende Archivalien. Primär geht es dabei zunächst um zeitgenössische, also der Zeit selbst entstammende Quellen.

Archivgutarten und zeitlicher Rahmen

Neben Akten sollen auch wieder Filme, Fotos, Töne, Plakate, Karten, Nachlässe, zeitgeschichtliche und personenbezogene Sammlungen sowie Karteien berücksichtigt werden.

Den zeitlichen Rahmen bilden folgende Daten:

  • 30.1.1933, der Tag der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler
  • 8.5.1945, der Tag der militärischen Kapitulation und Ende des Zweiten Weltkriegs.

In einem ersten Schritt sollen bevorzugt Archivalien, die den Zeitraum 1933-1938 abdecken, digital bereitgestellt werden. Danach folgen Dokumente über den Zweiten Weltkrieg (1939-1945). Bis 2033 sollen  - soweit technisch und finanziell möglich - alle relevanten Archivalien digitalisiert vorliegen.

Kriterien für die Auswahl des Archivguts - kurz gefasst

  • inhaltliche Relevanz
  • Nachfrage seitens der Forschung, darunter auch der Regional- und Familienforschung
  • Erhaltungszustand
  • Erleichterung der Benutzung

Für Sie online zugänglich

Über das Internet frei zugängliche Digitalisate können Sie in der Rechercheanwendung invenio barrierearm abrufen. Außerdem finden Sie hier eine aktuelle Übersicht der bereits digitalisierten Bestände.

Zahlreiche themenbezogene Präsentationen von Archivgut zur Epoche des Nationalsozialismus finden Sie in unseren virtuellen Ausstellungen und Dokumenten zur Zeitgeschichte. Auf der Seite "Quellen zum Nationalsozialismus im Bundesarchiv" sind die chronologisch einschlägigen Ausstellungen und Dokumente verlinkt.

Außerdem halten wir für Sie auch Digitalisate von Archivgut bereit, das aus rechtlichen Gründen jetzt noch nicht im Internet frei zugänglich gemacht werden kann. Wenn Sie beim Aufruf von invenio die Meldung bekommen, dass das Digitalisat nicht zur Anzeige im Internet freigegeben ist, richten Sie bitte eine schriftliche Anfrage an das Bundesarchiv. Beachten Sie dabei mögliche Benutzungsbeschränkungen.

Ihre Interessen

Ihre Wünsche und Anregungen sind uns ebenfalls willkommen!

Gibt es bestimmte Archivalien oder Bestände, die Sie mit ausreichendem zeitlichen Vorlauf zur Digitalisierung vorschlagen möchten, teilen Sie dies gerne per E-Mail an die unter "Kontakt" genannte Adresse mit.