/Internet/DE/Content/Veranstaltungen/_config/DefaultNavNode thenavnode=/Internet/DE/Navigation/Meta/Aktuelles/Veranstaltungen/veranstaltungen
Skipnavigation
SUBSITEHEADER

Navigation

Wieder gut gemacht? Die Geschichte der Wiedergutmachung seit 1945

Öffentlicher Vortrag von Manfred Schmitz-Berg

Kalender 02.02.2023

Uhrzeit 18:00 – 20:00

Standort Koblenz

Bundesarchiv Koblenz, Außenansicht, 2010

Zum Gedenken an die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 laden das Bundesarchiv und der Freundschaftskreis Koblenz-Petah Tikva zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein, am

Donnerstag, den 2. Februar 2023, um 18:00 Uhr
im Film- und Vortragssaal des Bundesarchivs, Potsdamer Straße 1, 56075 Koblenz.

Manfred Schmitz-Berg, ehemals Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf, wird sein Buch "Wieder gut gemacht? Die Geschichte der Wiedergutmachung seit 1945" vorstellen.

Gegenstand des Vortrags

Die Terrorherrschaft der Nationalsozialisten hat zu millionenfachem im Namen des Staates begangenen Unrecht geführt. Verfolgte aus fast allen Ländern Europas, sofern sie mit dem Leben davonkamen, hatten oft lebenslange schwerste körperliche und seelische Beeinträchtigungen zu ertragen. Und wer an Leib und Leben verschont blieb, sah oft seine wirtschaftliche Existenz vernichtet oder sein Vermögen entzogen.

Wie ist der größere der beiden deutschen Nachfolgestaaten – unser Rechtsstaat Bundesrepublik – seit der Wiedererlangung der staatlichen Handlungsfähigkeit 1949 mit den Opfern und Geschädigten der Naziherrschaft umgegangen? Gab es für alle oder wenigstens die meisten Betroffenen eine "Wiedergutmachung" - wenn eine solche angesichts der schrecklichen Verbrechen überhaupt möglich sein kann? Oder wurde zumindest versucht, angemessenen Ersatz für an Leib, Seele und Vermögen erlittene Schäden zu leisten?

Themenportal "Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts"

Im Rahmen der "Transformation der Wiedergutmachung" ist es ein zentrales Vorhaben des Bundesfinanzministeriums, Informationen zu den einschlägigen Aktenbeständen des Bundes, der Länder und perspektivisch weiterer Stellen sichtbar und einheitlich zugänglich zu machen. Gemeinsam mit weiteren Partnern hat das Bundesarchiv deshalb den Auftrag erhalten, ein Themenportal "Wiedergutmachung nationalsozialisistischen Unrechts" im Archivportal-D der Deutschen Digitalen Bibliothek aufzubauen und weiterzuentwickeln.

Die aktuelle Version und die Perspektiven dieses Portals werden als Einleitung zum Vortrag von Mitarbeitenden des Bundesarchivs kurz vorgestellt.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung per E-Mail an die auf dieser Seite unter "Anmeldung" genannte Adresse wird gebeten.