Skipnavigation

Navigation

Filmbenutzung

Hinweise und Formulare

Filmsichtung am Schneidetisch

Eine persönliche Filmsichtung vor Ort in Berlin-Lichterfelde ist für Einzelpersonen unter Auflagen weiter möglich.

Wir bitten Sie jedoch ab dem 6. April 2021 folgendes zu beachten: Benutzer*innen müssen für den Aufenthalt in den Berliner Lesesälen und Filmsichtungsräumen ein negatives Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Desweiteren gilt eine strikte Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken; OP-Masken sind nicht mehr ausreichend.

Bitte beachten Sie dazu die Hinweise unter "Persönliche Benutzung in den Bereichen Film und Bild".

Willkommen!

Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung, wenn Sie Filme aus dem Bundesarchiv recherchieren, sichten oder in anderer Weise benutzen möchten.

Bitte schreiben Sie an das Serviceteam Filmbenutzung (siehe "Kontakt") und beachten Sie, dass für die Auskunftserteilung und die Nutzung von Filmen in unserem Bestand immer die Vorlage Ihres vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Benutzungsantrags (siehe "Dokumente zum Download") erforderlich ist.

Bitte beachten Sie, dass jede Ausleihe an die vorherige schriftliche Zustimmung der jeweiligen Ansprechpartner für Rechte gebunden ist.

Recherche

Auf Benutzungsmedien Film Online können Sie alle gesicherten und somit benutzbaren Filmtitel im Bestand des Bundesarchivs, einschließlich der verfügbaren Formate, eigenständig recherchieren. Bitte benutzen Sie die Funktion des Merkzettels, um uns den gewünschten Film und die zugehörige Signatur mitzuteilen. Damit verringern Sie die Bearbeitungszeit.

Die Beantwortung einfacher Anfragen ist gebührenfrei. Für komplexe Recherchen durch Mitarbeiter*innen des Filmarchivs werden Gebühren nach Punkt 3 der Kostenverordnung des Bundesarchivs erhoben.

Sie können auf eigene Kosten private Recherchedienste beauftragen, wenn Ihnen eine eigene Recherche in den Lesesälen des Bundesarchivs nicht möglich ist. Eine Auswahl in Frage kommender Dienste finden Sie auf dieser Seite unter "Dokumente zum Download".

Sichtung vor Ort

Die Filme selbst können ausschließlich nach vorheriger Anmeldung im Filmarchiv in Berlin-Lichterfelde angeschaut werden. Für betreute Einzelsichtungen stehen Sichtungstische für 16mm- und 35mm-Materialien sowie Videosichtungsplätze zur Verfügung.

Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, wenden Sie sich bitte an das Serviceteam Filmbenutzung. Bitte recherchieren Sie bereits selbst die benutzbaren Filmtitel unter Benutzungsmedien Film Online.

Für die Sichtung fallen Gebühren nach Punkt 1.2 der Kostenverordnung des Bundesarchivs an. Studierenden, die eine Bescheinigung ihrer Universität vorlegen, mit der um Unterstützung für ihre wissenschaftliche Arbeit gebeten wird, können diese Gebühren erlassen werden.

Verleih

Falls Sie Filme für eine Vorführung oder zur externen Sichtung ausleihen möchten, wenden Sie sich bitte an das Serviceteam Filmbenutzung. Bitte recherchieren Sie bereits selbst die benutzbaren Filmtitel unter Benutzungsmedien Film Online und senden uns die Titel mit der jeweils dazugehörigen Signatur.

Für den Verleih fallen Auslagen nach Punkt 15.1 bis 15.3 der Kostenverordnung des Bundesarchivs an. Wir bitten Sie, den Versand auf eigene Kosten zu organisieren.

Ausschnitte

Wenn Sie an der Nutzung von Ausschnitten für Ihr Projekt interessiert sind, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Sichtung vor Ort und Abklammerung am analogen Material;
  2. Bestimmung von Ausschnitten nach Zusendung eines Ansichts-Materials mit Time Codes (sofern diese bereits vorhanden sind).

Im Anschluss werden die analogen Materialien an einen externen Dienstleister Ihrer Wahl geschickt. Bitte beachten Sie, dass Sie die Ausschnitt-Digitalisierung beauftragen müssen. Bitte klären Sie alle technischen Fragen mit dem externen Dienstleister.

Für die Bereitstellung von Filmmaterial für Digitalisierungsvorhaben fallen Auslagen nach Punkt 14.1. bis 14.4 der Kostenverordnung des Bundesarchivs an.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an das Serviceteam Filmbenutzung.