Skipnavigation

Navigation

Lernen Sie das Bundesarchiv kennen!

Führungen und sonstige Angebote für Gruppen

Das Bundesarchiv während einer Führung kennenlernen, März 2017

Was ist ein Archiv? Wer arbeitet da? Warum werden all die Mengen an Papier aufgehoben? Wie kommen die Akten ins Archiv und wem nutzen sie? Wie findet man sich in der Fülle der Unterlagen zurecht?

Diese Fragen werden während einer Führung durch das Bundesarchiv beantwortet. An eine Einführung über die Aufgaben und Arbeitsweise schließt sich ein Rundgang durch das Archiv an. Die Besucher haben dabei die Möglichkeit, archivisches Arbeiten und authentische Zeugnisse der deutschen Geschichte kennenzulernen.

Das Programm kann nach vorheriger Absprache individuell gestaltet werden. An einigen Standorten ist es möglich, einen Film aus den Beständen der Abteilung Filmarchiv des Bundesarchivs zu zeigen.

Die Besichtigung des Archivs dauert in der Regel je nach gewünschten Schwerpunkten zwischen 60 und 120 Minuten und ist grundsätzlich an den Standorten des Bundesarchivs in Bayreuth, Berlin, Freiburg, Koblenz und Ludwigsburg möglich. In Berlin-Lichterfelde werden auf Anfrage auch Führungen in Gebärdensprache angeboten. Aufgrund von Baumaßnahmen können Führungen auf der Liegenschaft in Berlin-Lichterfelde derzeit aber nur sehr eingeschränkt und nur in besonderen Ausnahmefällen stattfinden.

Das kostenfreie Angebot kann von Schulklassen, Studierenden, Vereinen, Behörden, Institutionen und Privatpersonen in Gruppen ab ca. 10 Personen genutzt werden. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.