Skipnavigation
SUBSITEHEADER

Navigation

Pressekontakt

Mit allgemeinen Fragen zum Bundesarchiv und zum Stasi-Unterlagen-Archiv können sich Journalistinnen und Journalisten an die zentrale Pressestelle des Bundesarchivs in Berlin wenden. Geht es speziell um die Belange eines bestimmten Dienstortes, stehen Ihnen auch die auf dieser Seite angegebenen Ansprechpartner zur Verfügung. Direktor Kommunikation ist Dr. Robin Mishra.

Eine Nutzung von Fotos, Filmen und Unterlagen des Archivs ist über die Seiten "Benutzen" und "Zugangsrechte für Forschung und Medien" möglich und erfolgt nach den allgemeinen Nutzungsbedingungen.

Zu ausgewählten aktuellen Themen wird das Bundesarchiv selbst auf der Seite Pressematerial digitale Unterlagen zur Weiterverwendung bereitstellen. Im übrigen empfehlen wir für die Nutzung audiovisueller Medien die eigenständige Recherche in den Datenbanken Digitales Bildarchiv und Filmothek.

Drehs im Bundesarchiv

Die Erstellung von Aufnahmen für Film- und Fernsehproduktionen ist nach frühzeitiger Absprache grundsätzlich möglich. Kosten für den Dreh als solchen fallen nicht an, können aber durch die Wiedergabe von Archivgut im Film gemäß Besonderer Gebührenverordnung BKM entstehen. Beachten Sie bitte, dass die Dreharbeiten grundsätzlich von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter des Hauses begleitet werden müssen und dafür nicht unbegrenzt Zeit zur Verfügung steht. Interviewsituationen können nach Absprache nur außerhalb der Magazine aufgenommen werden.

Das Bundesarchiv steht nicht als Kulisse für ein beliebiges Archiv zur Verfügung. Ein Dreh kann nur dann genehmigt werden, wenn er tatsächlich im Zusammenhang mit einer Nutzung von Archivgut des Bundesarchivs oder mit einer Vorstellung von Standorten oder Arbeitsbereichen des Bundesarchivs steht.